Zum Inhalt springen

Willkommen im U50-Chor!

Video "Wir suchen Dich als unsere neue Chorleitung!" auf Youtube

U50-Chor freut sich auf neuen Probenraum

Anlässlich der Fertigstellung des Neubaus des Katholischen Kindergartens St. Blasius in Altusried, wird das ehemalige Kindergartengebäude einem neuen Zweck zugeführt. Entstanden ist ein Haus der Musik, der Jugend, besonderer Aktivitäten und des Sports. Nach Umbau der Räumlichkeiten dürfen ab Oktober 2021 der U50-Chor Altusried, die Chorgemeinschaft Altusried, das Jugendzentrum JUZE, die Offene Ganztagsschule, der Alternative Markt Altusried e.V. sowie der Sportverein mit einem Studio dort einziehen.

Die Raiffeisenstiftung im Allgäuer Land fördert seit 2011 Gemeinsinn und Heimatpflege und unterstützt gemeinnützige und karitative Einrichtungen in ihrem Geschäftsgebiet.

Die für unseren Chor mit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten verbunden Kosten und Anschaffungen unterstützt die Stiftung mit einer großzügigen Spende, welche am 16. September 2021 in Altusried von Prof. Dr. Wolfgang Hauke überreicht wurde. Im Namen des U50-Chores Altusried möchten wir uns hierfür ganz herzlich bedanken.

Unser großer Dank gilt ebenfalls dem Markt Altusried für die Bereitstellung der Räumlichkeiten wie auch der tollen Ausstattung.

Wir freuen uns sehr auf den neuen Probenraum und hoffentlich ganz bald wieder auf ein reges musikalisches Miteinander.

Neue Vorstandschaft im U50 Chor

Nach der Generalversammlung mit Neuwahlen Ende Dezember letzten Jahres sind wir im U50 Chor mit einer neuen Vorstandschaft ins neue Chorjahr gestartet.

Gründungsmitglied und damit 25 Jahre im Verein, davon 20 Jahre als Vorstand, befand unser Roland, dass es Zeit sei, Platz zu machen für Neues, für neue Menschen und neue Ideen. Singen mag er freilich weiterhin mit uns, aber die Führung dürfe nun auch mal in andere Hände gelegt werden.

Entsprechend seinem jahrelangen Engagement für den Chor fiel auch seine Verabschiedung aus den Vorstandsreihen aus. Vorstandskollegin Alexandra Grün würdigte seine Eigenschaften in einer persönlichen Rede, Schriftführerin Manuela Difilippo hatte eigens gedichtet über seine Zeit im Chor und einen Rückblick zusammengestellt .... von Show auf Rollschuhen... über Duschszenen in Grease ... bis hin zum letzten Kirchenkonzert. Ein Geschenkkorb mit Serbele, seinem Lieblingsweiswein, und vielen kleinen persönlichen Überraschungen sollten den Abschied versüßen aber auch sein unglaubliches Engagement und all das Herzblut würdigen, dass er der Chormusik wie auch den Sängern während seines Wirkens entgegengebrachte. Kassiererin Evi Stanitzek präsentierte ein eigens für Roland entworfenes Fotobuch und zeigte die Inhalte für alle in einer Beamerpräsentation. Dir lieber Roland von uns allen ein ganz herzliches Dankeschön für all die Ideen, die Organisation und die viele Arbeit in all den Jahren. Du bist und warst unglaublich!

Ebenfalls nach langjährigem Engagement im Vorstand schieden auf eigenen Wunsch Schriftführerin Manuela Difilippo sowie Wolfgang Meyer-Müller aus. Auch an Euch ein ganz herzliches Dankeschön!

Positiv bei aller Veränderung ist, dass es in unserem Chor auch weiterhin Menschen gibt, die bereit sind, sich im Sinne der Gemeinschaft für andere einzubringen und Verantwortung zu übernehmen. Wir freuen uns auf einen neu zusammengesetzten Vorstand, in dem auch insbesondere viele unserer jungen Mitglieder vertreten sind.

1. Vorstand: Michael Juhas

2. Vorstand: Alexandra Grün

Kassiererin: Evi Stanitzek

Schriftführerin: Anja Mayr

Beisitzer:

Silvia Aicher, Petra Küber, Alexandra Mösle, Annika Wintergerst

 

Chorausflug zu "Die Schöne und das Biest" ins deutsche Theater nach München

Am Samstag, den 28.12.2019 war es wieder mal soweit! Unser Chorausflug entführte uns dieses Jahr in die Märchenwelt von "Die Schöne und das Biest". Wir ließen uns von zauberhafter Musik wie auch gigantischen Bühenbildern in ein verwunschenes Schloss mitnehmen, in dem beim Galadiner als Krönung eigens Teller, Löffel und Gabeln zum Leben erwachten. Genauso phantasievoll und beeindruckend war auch die Choreografie. Und so wanderten wir anschließend voller märchenhafter Eindrücke hinüber ins Augustiner Bräu, wo wir uns bei einem Abendessen stärkten und die Stimmen ölten, bevor wir auf der Heimfahrt im Bus quasi unser gesamtes Repertoire zum Besten gaben. Schön war's!

Tenor oder Bass? Dann komm vorbei und sing mit!